Fachfrau / Fachmann Gesundheit

In den Kliniken Beverin in Cazis, Waldhaus in Chur, den Tageskliniken Ilanz und Thusis sowie in den Heimzentren Rothenbrunnen und Montalin in Chur bilden wir Lernende Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit aus. Deine Praxisausbildung findet in den Stationen der Akut-, Forensischen-, Geronto-, Rehabilitations- und Spezialpsychiatrie der Kliniken sowie in den Wohngruppen der Heimzentren statt. Der Wechsel der Lernplätze nach Ablauf jedes Semesters stellt eine Bereicherung für deine Ausbildung dar und ermöglicht dir einen vertieften Einblick in die psychiatrische Behandlung und Betreuung.

Deine Selbst-, Sozial-, Fach- und Methodenkompetenz erlernst du in verschiedenen Themen wie dem Ausrichten des pflegenden und betreuenden Handelns an den Patienten und Bewohnern, der Hygiene und Sicherheit, der medizinaltechnischen Verrichtungen sowie dem Umgang bei Krisen und Notfällen.

"In meiner Lehre trage ich Verantwortung. Ich unterstütze Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die oft von weiteren Beeinträchtigungen betroffen sind. Und so ein Medikamentenschieber hilft mir dabei."

Luana Rensch, Lernende Fachmann Gesundheit

Unsere Grundhaltung in deiner Ausbildung:

  • Wir streben ein Lernklima an, das von gegenseitiger Wertschätzung, Toleranz und Offenheit geprägt ist.
  • Wir bieten dir Raum, deine Rolle als Lernende Fachfrau Gesundheit und Lernender Fachmann Gesundheit wahrzunehmen.
  • Wir ermöglichen dir verschiedene Lernformen, die individuelles, ganzheitliches und selbstgesteuertes Lernen fördern.
  • Wir haben klare Regelungen, den Handlungsspielraum definieren wir gemeinsam.
  • Du lernst durch praktische Arbeit und durch Reflexion, dabei setzen wir Führungs- und Ausbildungsinstrumente systematisch ein.
  • Das Lernen in der Praxis sehen wir als dauernden und aufbauenden Prozess.
  • Durch differenziertes, konstruktives und begründetes Feedback erreichen wir gemeinsam Lernerfolge und fördern dein Transferdenken – von Theorie in die Praxis.

Wir unterstützen dich darin, ein grösstmögliches Mass an Eigenverantwortung zu übernehmen.

Eckpunkte deiner Ausbildung

Lehrdauer und schulische Ausbildung

Deine Lehrzeit dauert 3 Jahre und erfolgt über drei Lernfelder:

  • Die schulische Ausbildung findet im Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (BGS) in Chur, im 1. und 2. Lehrjahr an zwei Schultagen und im 3. Lehrjahr an einem Tag pro Woche, statt.
  • Die überbetrieblichen Kurse (üK) unterstützen deinen Lernerfolg mit der Vermittlung von grundlegenden und branchentypischen Kompetenzen.
  • Die beruflichen Lernfelder bieten wir in den Kliniken Beverin in Cazis , Waldhaus in Chur, den Tageskliniken in Ilanz und Thusis sowie den Heimzentren Rothenbrunnen und Montalin in Chur an. Nach 6 Monaten wechselst du jeweils den Ausbildungsort.

Berufsmaturität

Wir unterstützen dich, wenn du während deiner Lehrzeit die Berufsmaturität anstrebst.

Ferien

Während der beruflichen Grundbildung hast du fünf Wochen Ferien pro Jahr.

Wochenend- und Nachtarbeit

Verordnungen regeln die Ausnahmebewilligungen für Nacht- und Sonntagsarbeiten von Lernenden im Gesundheits- und Sozialbereich. Du arbeitest ab dem vollendeten 17. Altersjahr höchstens zwei Nächte pro Woche und höchstens zehn Nächte pro Jahr.

An Sonn- oder Feiertagen arbeitest du ab dem vollendeten 17. Altersjahr höchstens einmal pro Monat, jedoch höchstens zwei Feiertage pro Jahr, die nicht auf einen Sonntag fallen.

Unterkunft

Am Standort Cazis bieten wir dir kostengünstige Unterkunftsmöglichkeiten, falls eine tägliche Anreise zwischen Wohn- und Arbeitsort mit einem grossen Zeitaufwand verbunden ist.

Unsere Anforderungen an dich

  • Du hast Freude am Kontakt mit Menschen
  • Du bist team- und kommunikationsfähig
  • Du besitzt Einfühlungsvermögen mit pflegebedürftigen Menschen
  • Du hast eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • Du handelst verantwortungsbewusst
  • Du bist belastbar und zeigst die Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten

Perspektiven nach deiner Lehre

Nach Abschluss deiner Lehre kannst du als Fachfrau oder Fachmann Gesundheit in dem Beruf arbeiten oder eine der weiterführenden Ausbildungen zur Beraterin oder Berater für Atembehinderungen und Tuberkulose, zur Fachfrau oder Fachmann für neurophysiologische Diagnostik, zur Medizinischen Kodiererin oder zum Medizinischen Kodierer, zur Medizinischen Masseurin oder zum Medizinischen Masseur oder zur Transportsanitäterin oder zum Transportsanitäter absolvieren.

Die Höhere Fachschule bietet dir die Weiterbildungsmöglichkeit zur diplomierten Pflegefachfrau HF oder zum diplomierten Pflegefachmann HF, zur diplomierten Aktivierungsfachfrau HF oder zum diplomierten Aktivierungsfachmann HF, zur diplomierten Dentalhygienikerin HF oder zum diplomierten Dentalhygieniker HF, zur diplomierten Fachfrau für medizinisch-technische Radiologie HF oder zum diplomierten Fachmann für medizinisch-technische Radiologie HF, zur diplomierten Fachfrau Operationstechnik HF oder zum diplomierten Fachmann Operationstechnik HF, zur diplomierten Rettungssanitäterin HF oder zum diplomierten Rettungssanitäter HF oder zur diplomierten Sozialpädagogin HF oder zum diplomierten Sozialpädagogen.

An der Fachhochschule kannst du den Bachelor of Science (FH) in Pflege, in Physiotherapie, in Ergotherapie, in Ernährung und Diätetik, Hebamme oder in Sozialer Arbeit ablegen.

Selektionsvorgehen

Nach Prüfung deiner Bewerbung wirst du über den Auswahlentscheid informiert. Bist du in der engeren Auswahl, vereinbart die Ausbildungsverantwortliche ein Bewerbungsgespräch und Selektionstage. Durch fünf Selektionstage erhältst du einen Einblick in den Arbeitsalltag und wir lernen uns näher kennen. Die Selektionstage werden durch uns organisiert und finden in den Kliniken Beverin in Cazis und Waldhaus in Chur statt.

Der Anstellungsentscheid erfolgt durch mindestens zwei Personen, in der Regel durch die Ausbildungsverantwortliche und eine Berufsbildnerin oder einen Berufsbildner.